Suzuki Automobile Menü

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Suzuki Autolexikon

A

Antriebswelle

Die Antriebswelle, auch als Getriebewelle oder Antriebsstrang bezeichnet, ist ein zentrales Bauteil im Antriebssystem eines Fahrzeugs. Sie stellt die mechanische Verbindung zwischen dem Getriebe und den angetriebenen Rädern her. Sie ist ein festes Element in nahezu allen motorisierten Fahrzeugen, sei es in Pkw, Lkw oder anderen mobilen Maschinen.

Funktion der Antriebswelle im Auto

Die Hauptfunktion der Antriebswelle liegt in der Übertragung von Drehmoment und Bewegung vom Getriebe oder Differenzial auf die Räder eines Fahrzeugs. Dabei muss sie in der Lage sein, die Anforderungen an Belastung und Drehzahl zuverlässig zu bewältigen. Sie bestehen in der Regel aus hochfestem Stahl und sind so konstruiert, dass sie Biegung und Torsion standhalten können. Auch sind sie für die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs konzipiert.

Aufbau

Es gibt verschiedene Bauformen von Antriebswellen im Auto. Zu den gängigsten gehören die Gelenkwellen und die Getriebewellen. Die Gelenkwelle ermöglicht durch ihre flexible Bauweise die Übertragung von Drehmoment auch bei ungleichmäßigen Bewegungen der Räder. Die Getriebewelle hingegen kommt bei Fahrzeugen mit längs eingebautem Motor zum Einsatz und überträgt die Kraft mittels eines starren Rohres. Je nach Art des Antriebs (vorder-, mittel- oder hinterachsengesteuert) sowie der Fahrzeugkonstruktion können sie unterschiedliche Bauformen aufweisen. Bei einem Frontantrieb verläuft die Antriebswelle von der Getriebewelle zur Vorderachse. Bei einem Heckantrieb ist sie hingegen im hinteren Teil des Fahrzeugs positioniert. In Fahrzeugen mit Allradantrieb sind mehrere Antriebswellen vorhanden, die alle Räder antreiben.

Herausforderungen und Wartung

Antriebswellen sind starken Belastungen ausgesetzt, sind aber grundsätzlich keine Verschleißteile. Bei ungewöhnlichen Geräuschen, Vibrationen oder Undichtigkeiten im Bereich der Antriebswelle ist eine gründliche Inspektion dringend empfohlen. Eine regelmäßige Wartung und Schmierung der Gelenke sind unerlässlich, um ihre Lebensdauer zu verlängern. Ein Schaden an der Antriebswelle beim Auto ist meist ein Folgeschaden, wie eine defekte Manschette. In diesem Fall kann Dreck, Staub und Feuchtigkeit eindringen und die Getriebewelle so beschädigen. Erkennbar ist eine defekte Manschette an Öl- oder Fettablagerungen im Bereich von Rad und Bremse.

Probefahrtanfrage

Ihre Daten

Mit Stern (*) gekennzeichnete Felder sind erforderliche Angaben.

Newsletteranmeldung

Ihre Daten

Mit Stern (*) gekennzeichnete Felder sind erforderliche Angaben.