Suzuki Automobile Menü

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Suzuki Autolexikon

O

Ottomotor

Der Ottomotor ist ein verbreiteter Verbrennungsmotor. Als Kraftstoff benutzen die meisten Ottomotoren Benzin. Kennzeichen dieses Motortyps ist die Kompression eines Kraftstoff-Luft-Gemisches, das Zündkerzen entzünden. Der Name des Motors leitet sich von seinem Erfinder, dem deutschen Ingenieur Nikolaus Otto, ab.

Was ist ein Ottomotor? Die Varianten

Unterscheiden lassen sich generell Zweitakt und Viertakt Ottomotoren. Dabei bezieht sich der jeweilige Name – üblich sind auch die Bezeichnungen Zweitakter und Viertakter – auf die Anzahl der Zyklen, die sie durchlaufen, um eine vollständige Verbrennung zu erreichen. Bei der Erfindung von Nikolaus Otto handelte es sich um einen Viertakt Ottomotor.

Zweitakt Ottomotor: die Funktionsweise

Der Zweitakter durchläuft zunächst den sogenannten Ansaug- und Verdichtungstakt. Beim Herunterfahren des Kolbens wird das Kraftstoff-Luft-Gemisch zunächst in den Zylinder gesaugt. Gleichzeitig wird das bereits im Zylinder befindliche Gemisch verdichtet. Im folgenden Arbeits- und Ausstoßtakt zündet die Zündkerze das verdichtete Gemisch und der Kolben bewegt sich nach unten. Beim Hochfahren des Kolbens wird das verbrannte Gemisch ausgestoßen und ein neues Gemisch angesaugt.

Viertakt Ottomotor: die Funktionsweise

Ein Viertakt Ottomotor durchläuft vier Hauptphasen:

  1. Ansaugtakt: Der Kolben bewegt sich nach unten und saugt das Kraftstoff-Luft-Gemisch in den Zylinder durch das geöffnete Einlassventil.
  2. Verdichtungstakt: Das Einlassventil schließt, und der Kolben bewegt sich nach oben, um das Gemisch zu verdichten.
  3. Arbeitstakt: Die Zündkerze zündet das verdichtete Gemisch, und der Kolben wird nach unten gedrückt.
  4. Ausstoßtakt: Das Auslassventil öffnet, und der Kolben bewegt sich nach oben, um die verbrannten Gase auszustoßen.

Die Hauptkomponenten eines Ottomotors

Ein Ottomotor besteht aus mehreren Schlüsselkomponenten. Zu diesen Komponenten gehören:

  • Kolben
  • Ventile
  • Zündkerzen
  • Zylinder

Ottomotoren und Benzin

Heute nutzen die meisten Ottomotoren Benzin als Kraftstoff. Das ist aber nicht zwangsläufig. So gibt es auch Modelle, die mit Alkohol oder Erdgas als Treibstoff funktionieren. Nicolaus Otto verwendete ursprünglich Leuchtgas.

Probefahrtanfrage

Ihre Daten

Mit Stern (*) gekennzeichnete Felder sind erforderliche Angaben.