It appears that you are trying to view this website in Internet Explorer 6 or earlier, which is not supported.

It is recommended that you use either the latest version of Google Chrome, FireFox or Safari.

Alternatively, you can update your version of Internet Explorer by clicking here.

Suzuki Baleno
(seit 2016)

Wirtschaftlichkeit oder Performance? Vernunft oder Emotion? Raum oder Design? Warum eigentlich „oder“? Der neue Suzuki Baleno vereint spielend leicht scheinbar unvereinbare Gegensätze. Er begeistert mit neuen Motoren, hilfreichen Assistenzsystemen, einem modernen Audio-System und dem einzigartigen Designkonzept „Liquid Flow“. Der großzügige Kleinwagen basiert auf einer neuen Plattform, die geringes Gewicht mit hoher Steifigkeit kombiniert, was einerseits zu erfreulich geringen Kraftstoffkosten führt und andererseits die Sicherheit verbessert.

Suzuki Vitara
(seit 2015)

Der neue Suzuki Vitara ist ein Ausdruck purer Lebensfreude und bringt mit seinem frischen und unverwechselbaren SUV-Design seine Leidenschaft für das Besondere zum Vorschein. Doch das Kompakt-SUV überzeugt nicht nur mit seiner temperamentvollen Präsenz und der kraftvoll-dynamischen Linienführung, sondern auch mit seinen vielen Individualisierungsmöglichkeiten und einer modernen Sicherheits- und Komforttechnologie. Der perfekte Begleiter für urbane Individualisten!

Suzuki Celerio
(seit 2014)

Der neue XL Kleinwagen begeistert mit einem großzügigen Raumgefühl bei kompakten Außenmaßen. Durch das ausgeklügelte Raumkonzept glänzt der neue Suzuki Celerio mit dem größten Kofferraum seiner Klasse. Die hohe Sitzposition sorgt für eine hervorragende Rundumsicht. Damit ist der neue Suzuki Celerio wie geschaffen für den Stadtverkehr. Weitere Highlights sind die nutzerfreundlichen Bedienelemente und sparsame Motoren!

Suzuki SX4 S-Cross
(seit 2013)

Der Familien-Crossover Suzuki SX4 S-Cross bietet nicht nur ein modernes Crossover-Design, sondern auch viel Platz für Passagiere und Gepäck sowie viele clevere und komfortable Ausstattungs-Features. Mit dem Suzuki SX4 S-Cross erobert Suzuki neue Zielgruppen und ist optimal für die Zukunft aufgestellt.

Suzuki Swift Sport
(seit 2011)

Mit einem kraftvollen Design und zahlreichen attraktiven Details stellt der neue Suzuki Swift Sport seinen sportlichen Anspruch optisch heraus.

div

Suzuki Kizashi
(2010-2015)

Von 2010 bis 2015 rundete die Mittelklasselimousine Suzuki Kizashi das Modellprogramm nach oben ab. Ein sportlich-eleganter Auftritt und eine serienmäßige Komplettausstattung zu günstigen Preisen – so lautete das Erfolgsrezept der Stufenhecklimousine.

Suzuki Swift
(4. Generation, seit 2010)

Mehr Platz, effizientere Motoren und eine beispielhafte Sicherheitsausstattung – so gewinnt der Suzuki Swift eine noch größere Fangemeinde.

Suzuki Alto
(5. Generation, 2009 – 2015)

Der Suzuki Alto zählte zu den preisgünstigsten Kleinwagen in Deutschland. Dennoch ließ der 5-Türer die Einkaufsmeilen der Großstädte durch modischen Schick in 9 Lackierungen aufblühen.

Suzuki Splash
(2008 - 2015)

Der flinke Suzuki Splash eignete sich für Besuche bei Freunden und Familie ebenso gut wie für die Parkplatzsuche in Großstädten.

Suzuki SX4 Limousine
(2007–2012)

Den Komfort einer klassischen, kompakten Reiselimousine bot die Suzuki SX4 Limousine. Mit 515 Liter Volumen genügte das Gepäckraumvolumen dieses Suzuki auch großen Ansprüchen.

Suzuki SX4
(2006-2015)

Mit dem Urban-Cross-Car (UXC), einer Kombination aus sportivem Kleinwagen und SUV, eröffnete Suzuki ein weiteres erfolgreiches Fahrzeugsegment.

Suzuki Grand Vitara
(2. Generation, 2005 - 2015)

Nach fast 2 Millionen verkauften Suzuki Vitara und Suzuki Grand Vitara zählte Suzuki bereits 2005 zu den ganz Großen im SUV-Segment. Mit der 2. Generation des Grand Vitara konnte Suzuki an diese Tradition anknüpfen. Neben einem 5-Türer lief der Grand Vitara auch erfolgreich als 3-Türer vom Band. Regelmäßige Facelifts haben das vielseitige SUV lange fit gehalten.

Suzuki Swift
(3. Generation, 2005–2010)

Die 3. Generation des Suzuki Swift eroberte jüngere und Lifestyle-orientierte Käufer und leitete die Serie strategischer Weltmodelle ein.

Suzuki Ignis
(2. Generation, 2003–2007)

2003 debütierte die 2. Generation des Suzuki Ignis auf der IAA und errang beachtliche Motorsporterfolge.

Suzuki Alto
(4. Generation, 2002–2009)

Ausschließlich als 5-türige Steilhecklimousine bei fast unveränderten äußeren Abmessungen wurde die 4. Alto-Generation auf dem Genfer Salon 2002 vorgestellt. Dennoch gab es im Interieur deutlich mehr Platz für die bis zu 5 Passagiere und das Gepäck.

Suzuki Liana
(2001–2007)

Die unverwechselbare 5-türige Steilhecklimousine startete in der Kompaktklasse und ersetzte den Suzuki Baleno. Nach einem Facelift fuhr der Suzuki Liana 2004 mit leicht geglätteter Formensprache vor.

Suzuki Wagon R+
(2. Generation, 2000–2006)

Nach nur 3 Jahren startete der jetzt 3,50 Meter lange Suzuki Wagon R+ in geringfügig größerer Neuauflage.

Suzuki Grand Vitara und Grand Vitara XL-7
(1. Generation, 1998–2004)

Noch mehr Platz, das war der wichtigste Wunsch vieler sonst zufriedener Fahrer des Vitara. Deshalb präsentierte Suzuki im Frühjahr 1998 den Suzuki Grand Vitara. Fast schon anachronistisch wirkte in einer Zeit weichgespülter SUV die klassische Geländewagentechnik mit Leiterrahmen und hinterer Starrachse im Suzuki Grand Vitara. Aber gerade sie gab dem großen Off-Roader das unverzichtbare Alleinstellungsmerkmal unter den Allradlern. Wenige Monate nach Einführung des 5-Türers folgte ein kürzerer 3-Türer als Limousine und als Cabrio. 2001 ergänzte der gestreckte Suzuki Grand Vitara XL-7 das Programm. Und der 5 Meter lange Suzuki Grand Vitara XL-7 bot ab 2003 Platz im Überfluss.

Suzuki Jimny
(seit 1998)

Schon 1998 feierten die Laudatoren den Klassiker für exzellentes Design wegen seiner unvergänglich klaren Linien, dem kleine Facelifts in den Jahren 2005 und 2012 genügten, um bis heute aktuell zu bleiben.

Suzuki Wagon R+
(1. Generation, 1997–2000)

Beim Genfer Salon 1997 zählte er zu den absoluten Publikums- lieblingen. Schließlich war der Suzuki Wagon R+ Vorreiter aller Microvans. Ein sympathischer Cityflitzer, der innen Platzverhältnisse der deutlich größeren Kompaktklasse bot.

Suzuki Baleno
(1995–2001)

Der Einstieg in die Kompaktklasse war 1995 ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte von Suzuki.

Suzuki Alto
(3. Generation, 1994–2002)

Farbenfrohe Sonderlackierungen und Folienbedruckungen machten den Suzuki Alto zum schicken Lifestylemobil für Großstadtboulevards.

Suzuki Swift
(2. Generation, 1989–2003)

Die 2. Generation des Suzuki Swift kam 1989 nach Deutschland, jetzt auch mit 4WD und als Suzuki Swift GTi.

Suzuki Vitara
(1988–1998)

Ab 1988 kombinierte der Suzuki Vitara die Talente des Raubeins mit Pkw-Komfort und ermöglichte den Fahrern der kleineren Suzuki SJ-Off-Roader markentreu zu bleiben.

Suzuki SJ Samurai
(1988–1998)

Eigentlich war der Suzuki Samurai nur eine Überarbeitung des Suzuki SJ413, aber mehr war auch nicht nötig, um die Erfolgskarriere des kleinen Kraxlers fortzusetzen. Schließlich ermöglichte der schmale Allesüberwinder pragmatisch denkenden Jägern und Kunden aus Bau- und Forstwirtschaft überall dort ein Durchkommen, wo die Dickschiffe unter den Geländegängern längst steckenblieben. Genau das gelang dem Suzuki Samurai auch im Großstadtgewühl mit kleinen Parkplätzen und engen Garagen.

Suzuki Alto
(2. Generation, 1986–1994)

Auch die 2. Generation des Suzuki Alto wurde als 3- und 5-türige Steilhecklimousine angeboten. Das Design folgte dem neuen Trend zu rundlicheren Formen und großzügig dimensionierter Panoramaverglasung.

Suzuki SJ413
(1985–1988)

Neu war vor allem der Motor: Ein 47 kW/64 PS freisetzender 1,3-Liter-Vierzylinder machte den Geländewagen Suzuki SJ413 volle 127 km/h schnell. Jetzt konnte der Suzuki endlich auch auf Schnellstraßen im Verkehr mitschwimmen.

Suzuki Swift
(1. Generation, 1984–1989)

Der Suzuki Swift hatte von Anfang an alles Essentielle an Bord. Darunter flauschige Velourspolster, feine Teppiche und nützliche Details wie die geteilt umlegbaren Rücksitz- lehnen und neben dem Schaltgetriebe eine sanft schaltende 3-Gang-Automatik.

Suzuki SJ410
(1982–1985)

Der Nachfolger des Suzuki LJ80 war erwachsener und alltagstauglicher. Der Suzuki SJ410 bewahrte die unschlagbaren Allradtalente und machte durch eine Vielzahl an Open-Air-Varianten Lust auf Luft. Mehr sportlichen Lifestyle und bessere Off-Road Qualitäten bot damals keiner, weshalb er Deutschlands populärster Geländewagen wurde.

Suzuki Alto
(1. Generation, 1981–1986)

Mit bis heute über 10 Millionen verkauften Einheiten ist der Suzuki Alto der König der sogenannten Kei-Car-Klasse und war außerdem der Spritspar- meister auf dem deutschen Markt.

Suzuki LJ80
(1980–1982)

Er machte Allradler erschwinglich, kleine Cabriolets begehrenswert und Geländewagen in Deutschland populär. Vor allem aber öffnete der Suzuki LJ80 für Suzuki den deutschen Automarkt. Kult wurde das kleine Cabrio auch bei der Jugend, die sich mit dem Suzuki Eljot alias Suzuki Jipsy vor den angesagtesten Diskotheken oder Eiscafés traf.

div